Die Welt mit anderen Augen sehen

Nimmt man sich überhaupt noch Zeit das schöne zu sehen. Diese Welt ist schnell geworden, es kommt einen vor als wenn die Zeit gegen uns rennt. Aber das ist nicht so. Man sollte sich Zeit nehmen, dass schöne zu betrachten. Obs ein Straßenmusiker ist und einer seiner besten Stücke spielt oder ob es ein schöner Herbsttag ist. Wir achten nicht mehr auf das wesentliche. Wir achten nicht mehr darauf unsere Seele freien Lauf zu lassen und einfach mal richtig zu entspannen. Die meisten achten auf ihre Karriere, Kinder sind da nur noch Nebensache. Aber hallo, es ist einfach das schönste Geschenk der Welt, dies vergessen die meisten. Unsere Welt wird vom Geld regiert. Kein Gedanke wird daran verschwendet, wie schön die Natur ist oder wie schön etwas sein kann. Was ist mit den Menschen geworden? Warum haben so viele Leute wohl Burn-Out ? Weil sie sich Krank arbeiten, ohne Rücksicht auf Verluste. Das ist es doch wirklich nicht wert!

Und ich will damit nicht sagen, arbeiten ist schlecht oder die Karriere ist Nebensache, aber man sollte darauf achten das man nicht das schöne im Leben aus den Augen verliert.  Kinder lernen auch, freuen sich aber auch wenn die Sonne scheint, sie sich auf die Wiese legen können und Tiere beobachten. Wie Hummeln es schaffen zu fliegen und wie wundervoll das ist. Achtet mehr auf das wesentliche. Seht die Welt mit den Augen eines Kindes.

6.11.14 14:17, kommentieren

Werbung


Fußball♡

Mal an die ganzen Männer da draußen, die meinen Frauen gehören nicht ins Stadion ! Ihr habt keine Ahnung! Seit ich klein bin, bin ich Fortuna-Düsseldorffan. Die Leidenschaft, eine so große Energie und all diese Gefühle hab ich im Stadion. Ich weiß was ein Abseits ist ubd wenn ich die Fresse aufmache, weiß ich was ich sage. Ich liebe Pyrotechnik und kenne jeden Fangesang. Für mich ist Fußball alles. Ich hab meine kleinen Rituale bevor ich zum Stadion gehe. Ich zieh mein Trikot an, treff mich mit Freunden und trinke mein Bier. Allein wenn das geschieht strahl ich wie ein kleines Kind, das länger Fernseh gucken darf. Ich stehe immer hinter meiner Mannschaft. Wir sind eine große Familie.

6.11.14 00:59, kommentieren